Building

Studentenkonto Vergleich – Verschiedene Girokonten für Studenten

Als Student beginnt die Zeit der Selbstständigkeit – viele Dinge müssen nun selbst organisiert werden. Ein wichtiger Aspekt sind auch die eigenen Finanzen, die ab diesem Zeitpunkt auch selbst geregelt werden müssen. Um seine Ausgaben auch überweisen zu können, muss man im Besitz eines Girokontos bei einem Kreditinstitut sein. Hierbei gilt es allerdings einiges zu beachten, um auch ausreichend profitieren zu können.

Warum ein Girokonto so wichtig ist

Um selbstständig seine Finanzen regeln zu können, bedarf es einem Girokonto. Von diesem können regelmäßige Ein- oder Ausgaben verbucht werden. On Gehalt, Miete oder monatliche Ausgaben, zahlreiche Posten gehen heutzutage täglich über das Konto.

Wenn man sich erst einmal ein Girokonto eingerichtet hat, ist die Wahrscheinlichkeit eines Wechsels unwahrscheinlich. Deshalb sind Sparkassen und Banken sehr interessiert an Studenten, die sich bei der Wahl des richtigen Kreditinstituts noch unsicher sind. Durch den daraus resultieren Wettbewerb können Studenten profitieren, denn jeder möchte Kunden für sich gewinnen und versucht durch die besten Aktionen zu punkten. Deshalb sollte man diesen Wettbewerb ausnutzen, indem man in einer Beratung direkt nach Rabatten oder Aktionen fragt, um so individuelle Konditionen auszuhandeln. Dabei sollte man immer seine persönlichen Ansprüche beibehalten und sich davon keinesfalls abbringen lassen.

Auf was bei einem Girokonto geachtet werden sollte

Mit einem Girokontovergleich findet man sein individuelles und kostenloses Konto. Fast alle Kreditinstitute bieten Studenten ein kostenfreies Girokonto an. Gerade als Student muss meist jeder Euro zwei Mal umgedreht werden, bevor man ein Konto eröffnen kann. Deshalb sollte man diesen Bonus nicht verschenken. Ein weiterer wichtiger Punkt, der nicht außer Acht gelassen werden sollte, sind die Kosten für Transaktionen. Jeder muss monatlich verschiedene Überweisungen tätigen, die es zu begleichen gilt. Auch Lastschriften sind Transaktionen, die bei Einkäufen vom Konto gehen müssen. Daher ist es besonders wichtig, dass das Kreditinstitut auch hier keine Gebühren berechnet. Da junge Leute vorwiegend Online-Banking betreiben, sollte diese Funktion ebenfalls kostenfrei zur Verfügung stehen. Manchmal kann auch ein Dispo eingeräumt werden, dessen Zinssatz allerdings vorab festgelegt werden sollte. Auch die Zinsen für das Guthaben müssen in Erfahrung gebracht werden. Desweiteren ist es wichtig herauszufinden, an welchen Geldautomaten überall kostenfrei Geld abgehoben werden kann. Bei manchen Geldinstituten werden Gebühren fällig, wenn man an einer anderen Bank Geld abholt.

Ein Highlight stellt die Kreditkarte dar, die von manchen Instituten auch Studenten kostenfrei angeboten wird. Mit dieser kann der Student finanziell freier Agieren und bekommt so einen finanziellen Spielraum zur Verfügung gestellt, der gerade in der Studentenzeit so wichtig ist. Deshalb sollte man sich vorab unbedingt über all diese Leistungen informieren.