E Shisha – Warum man jetzt umsteigen sollte!

Der E Shisha Test hat gezeigt, dass immer mehr Menschen auf die Elektrische Shisha zurückgreifen. Die Elektrische Shisha sieht aus wie ein Stift und ähnelt der E-Zigarette enorm, dennoch ist der Unterschied groß, da die E-Zigarette Nikotin enthält und die Elektronische Shisha nicht. Die Shisha gibt es in unterschiedlichen Größen und Formen. Man sollte sich gut informieren und keinen Schnellkauf riskieren. Die E-Shisha stellt keine Geruchsbelästigung für die Mitmenschen dar, ebenso wenig wie für den konsumierenden selbst. Bei den elektronischen Shishas sind keine schädlichen Stoffe wie Kohlenmonoxid, Tabak oder Teer enthalten. Im aktuellen E Shisha Test findet man den Testsieger.
Auch die Optik der Geräte ist ein ausschlaggebendes Kriterium dass nicht zu verachten ist. Eine interessante Funktion ist die LED Akkustandanzeige, diese signalisiert einem genau, wann man die Elektronische Shisha aufladen muss. Ladekabel etc. sind in der Regel immer im Lieferumfang enthalten. Das Rauchen einer E-Shisha ist ab dem 18. Lebensjahr gestattet. Bei manchen Geräten ist der Tank auch durchsichtig, damit kann man den aktuellen Liquid Stand erkennen. Laut einer Studie gibt es circa 7700 unterschiedliche Aromastoffe unteranderem Erdbeere, Vanille, Waldfrucht etc. Viele Liquidlösungen können vom Konsumenten auch selbst zusammengemischt werden. Bei Markenprodukten kann man davon ausgehen, dass keine Schadstoffe enthalten sind. Bei Produkten aus unseriösem Hintergrund kann es durchaus der Fall sein, dass Schadstoffe enthalten sind.

In der Regel haben elektronische Shishas ein Mundstück aus Edelstahl oder Glas. Die E Zigaretten sind der E Shisha aber durchaus sehr ähnlich.

Es gibt aber auch Mundstücke aus Holz. Die Stromquelle besteht normalerweise aus einem aus einem leistungsstarken Lithium Ionen-Akku. Leistungsstarke Ausführungen besitzen eine Kapazität vom 650 und 2.200mah. Damit man ein herausragendes Dampferlebnis erleben kann, muss die Spannung des Akkus höher sein als der Widerstand von dem Verdampfer. Die Spannung des Akkus wird in Volt angegeben und der Widerstand in Ohm. Wenn nach einiger Zeit ein verbrannter Geschmack aufkommt, muss der Verdampfer erneuert werden. Zum Befüllen des Liquid Tanks muss das Mundstück bei den gängigen Modellen abmontiert werden. Es gibt sehr viele Hersteller von Elektronischen Shishas wie zum Beispiel die Dispe SSR-Proudkt GmbH & Co. KG.

Das Unternehmen stellt aufladbare Shishas mit hochwertigem Design her. Des Weiteren gibt es die Firma Joyetech, diese brachte im Jahr 2008 die erste E Shisha auf den Markt. Bei Geräten dieser Firma kann man Ersatzteile auch von Fremdanbietern benutzen. Auch die Riccardo Retail GmbH aus Neubrandenburg gehört zu den Anbietern von E Shishas. Wenn man eine E Shisha kaufen möchte, sollte man darauf achten dass das Gerät über einen leistungsstarken Akku verfügt und über einen hochwertigen Verdampfer. Das Mundstück sollte auch stabil und belastbar sein und ein Probeliquid ist auch von Vorteil. In den meisten Fällen ist auch eine Deutsche Bedienungsanleitung im Lieferumfang dabei. Eine weitere Alternative ist die IQOS E Zigarette.
Viele Menschen schauen vor allem auf die Akkulaufzeit, kleinere Ausführungen mit einem Lithium Ionen Akku mit 180 mAh haben eine Laufzeit von circa 300 Züge. Größere Ausführungen verfügen meist über eine Akkukapazität von 1100 mAh, solche Geräte muss man im Normalfall nur alle 3 Tage aufladen. Was bei den E Shishas ein großer Vorteil ist, dass der Konsum günstiger ist als Tabak-Zigaretten und in der Regel auch gesünder ist. Auch die Auswahl an Aromastoffen ist gigantisch groß.